Rolly Brings

Wenn ihr Zeit habt schaut doch mal in meine alten Gästebücher

 Archiv Gästebuch

 

 


Bitte tragt euch ein. (Felder mit * sind Pflichtfelder)
 


versteckt
als

Captcha

 

 

 

 

 

 

 

<< < 1 2 3 4 5 > >>
 
 
 

 
21 von Kowarzik, Margarete
04/11/2019 18:45 — email

Lieber Rolly, lieber Benjamin, ein so anrührendes Konzert habe ich noch nie erlebt. Nach jedem Lied konnte ich vor Ergriffenheit erstmal nicht klatschen. Und die überleitenden Texte fand ich ehrlich und so bescheiden vorgetragen - wunderbar! Danke für diesen Abend.

 

 
22 von klaus höhne
04/11/2019 17:17 — email

finde die Sachen gut

 

 
04/11/2019 09:43 — email

Lieber Rolly, lieber Benjamin,

vielen, vielen Dank für das wunderbare Konzert in der Pauluskirche. Texte, Musik und Gesang waren einfach großartig.
Fühlt Euch gedrückt!

Claudia

 

 
24 von Gisela Rings
03/11/2019 16:22 — email

Hallo Rolly, hallo Benjamin,
euer Konzert und Auftritt in der Pauluskirche war einfach nur wunderbar. Trotz sehr berührender und nachdenklich stimmenden Liedertexten rutschte die Stimmung dank der Familiengeschichten und Anekdoten nicht ins unendlich traurige ab. Berührt, erfüllt und bereichert bin ich nach Hause gegangen. Das Textheft werde ich noch manches Mal zur Hand nehmen.
Vielen, vielen Dank!!!
Ganz herzliche Grüße

Gisela

 

 
25 von Hilde
02/11/2019 21:27

Ich komme gerade vom Konzert in der Pauluskirche, Köln-Dellbrück.
Es war ein schöner und berührender Abend für mich.
Herzlichen Dank auch für das Textheft.

 

 
26 von Marion König
02/11/2019 21:10 — email

Lieber Rolly, lieber Benjamin,
ich komme gerade aus Eurem Konzert in der Pauluskirche. Es war wunderbar und hat mich sehr berührt.

 

 
27 von Ackerschott Bärbel
02/11/2019 13:56 — email

Lieber Rolly,
Deine Lesung im Notel war ein wunderbares Erlebnis. Ernsthaft und heiter hast Du uns mitgenommen in die Geschichte der Stadt und Deiner Familie. Danke!
Und dass für das Notel 1400 Euro rumgekommen sind, freut und endlastet uns sehr. Und jetzt freuen sich alle auf das Jubiläumskonzert im Januar, wenn das Notel 30 wird.
Herzliche Grüße von uns allen im Notel!
Bärbel

 

 
28 von Marlene Klement
27/10/2019 14:52

Es war eine wunderbare Lesung gestern im Notel. Die Menschengeschichten zu hören, ohne Musik, ein ungewöhnlicher Eindruck, eine neue Notation. Beeindruckend. Und dabei wurde manche Erinnerung an eigene Kindertage, wie z.B. die sonntäglichen Spaziergänge im Blücherpark lebendig. Danke! Auch für den Einsatz für das Notel.
Marlene

 

 
29 von David Michael Kammler
26/10/2019 18:09 — email

Lieber Rolly,
ich komme soeben aus Deinem Benefiz-Nachmittag im NOTEL "Och dat, mi Hätz, es Kölsch" mit Szenen und Personen aus Deinem Leben. Herzlichen Dank für die Art und Weise, wie Du Dein Herz öffnest, aus ihm keine Mördergrube machst, sondern uns an dem Anteil nehmen lässt, was/wer Dich in den Jahrzehnten Deines Lebens geprägt hat! Übrigens: Der Eingangstext "Dr Minsche-Son" (Matthäus Kapitel 25) ist auch für mich die zentrale Stelle für das, was Jesus am Herzen lag. HERZlichen Dank Dir und Gaby für die bewegenden, so persönlichen Texte! Ich freue mich auf ein Wiedersehen! David - der Jung-Rentner von der Lindenstraße -

 

 
30 von Gerlinde
16/10/2019 21:47 — email

Euer Benefizabend im Hause Pütz-Roth war ein bewegendes Erlebnis. Wir waren zum erstenmal eure Gäste und sind tief beeindruckt von soviel Herzblut, Kölsch-Kultur und Musikgenuss. Dabei gelingt es euch, wichtige Werte auf eine einfache aber nachhaltige Weise zu vermitteln. Wir sprechen gerne über den Abend und die Dinge, die uns seit dem bewegen.

Ein großes DANKESCHÖN an euch und auch an Pütz-Roth! Wir freuen uns auf ein nächstes Mal :-)

 

 
15/10/2019 11:45 — email

Benefizabend "Memonto Mori" am 10.10.2019 zu Gunsten DOMINO

Lieber Rolly und Benjamin,
ich muss mich noch für eurer tolles Konzert bedanken. Im ersten Teil habt ihr uns mit dem Thema auch auf die aktuelle politische Situation hingewiesen und zum Nachdenken und Erinnern angeregt. Im zweiten Teil habt ihr uns, das Publikum dann der ur-kölschen Lebensweise teilhaben und mitmachen lassen.

Danke für den richtig gelungener Abend
Jürgen

 

 
32 von Anita Schierz
13/10/2019 10:24 — email

Danke Rolly, für den schönen Abend im Hause Pütz Roth. Es war beeindruckend, tiefgründig aber auch lustig. Als "echt Kölsch Mädche" sind viele Erinnerungen an meine Kindheit in mir wach geworden. Groß geworden bin ich in der Friedrichstroß, als et die noch in der aahlen ursprünglichen Fassung jejoven hät. Viele deiner Familiengeschichte ähneln sich mit den meinigen, Janz besonders dat "Ritual" wie et bei einer Familienbeerdigung zo jing, esch wood am Grav gekrieche, dann et Fell versoffe und anschließend wood so jett wie en Karnevalsfete gefieert, wenn de Famillich zosamme kom, dat jing ganz vun allein, man kunnt ja nix dojägen maache, dat wor halt esu. Minge Onkel dät immer sage: "Un wenn der Pfarrer för der Nächste ,der aus diesem Kreis dem Duude foljen weed, bedde dät, dann han ich mich schnell versteeck". Ich künnt jetzt noch vill verzälle, ävver do weiß et ja selver.
Danke nochmals!
Werde immer wieder gerne kommen.
Ich wonne zwar zick 30 Johr in B.GL., ävver me Hätz es immer noch in Kölle.
liebe Grüße
Anita
.

 

 
33 von Heidi
13/10/2019 09:37 — email

Lieber Rolly, lieber Benjamin,
herzlichen Dank für den schönen Abend am 10.10. bei Pütz-Roth.
Es war anders, als erwartet, aber wunderschön. Toll, dass die Songtexte ins Hochdeutsche übersetzt waren. Die eine oder andere Stelle hätte ich als Remscheiderin nicht verstanden.
Danke für eure Mühe, danke an Pütz-Roth, danke für die schönen Stunden!
Herzlichst
Heidi

 

 
34 von Helmut Klein
11/10/2019 16:30 — email

Hallo Rolly und Benjamin Brings,
vielen Dank für diesen schönen Abend.
Meine Frau und ich haben Euch schon mehrmals bei Pütz-Roth erlebt. Gestern war es aber anders.
Zum Teil mußten wir uns "überwinden" um zu applaudieren. Aber es passte total in unsere Zeit, einmal nachdenken und die Seele zu Wort kommen lassen. Phantastisch gelungen, wie immer.
Ihr müßt unbedingt wiederkommen.
Nochmals vielen Dank und viele Grüße
"maat et joot"
Giesela und Helmut Klein

 

 
35 von Martien van Bergen
11/10/2019 15:51 — email

Tolle Darbietung wieder von Vater und Sohn. Viele Ähnlichkeiten bemerkt mit meiner eigenen Jugend, obwohl ich, Jahrgang 1942, in Holland, Rotterdam aufgewachsen bin. Es gibt manchmal weniger Unterschiede zwischen Deutschland und Holland als manche denken.
Danke Rolly und Benjamin für den unterhaltsamen Abend.

 

 
36 von Dietmar und Regina Nuhn
11/10/2019 11:54 — email

Lieber Benjamin und Rolly B r i n g s ,

wir sind "Wiederholungstäter" und die Begeisterung des damaligen Konzertes hat in keinster Weise "nachgelassen". Eine gute Mischung, einfühlsam und emphatisch vorgetragen, via Gitarren, Gesang und Wort....
Meine Frau und ich hatten Karten für ein befreundetes Pärchen besorgt, sie waren genauso begeistert wie wir. Weiter so, wir kommen im kommenden Jahr gerne wieder, auch weil wir Ihr Euer soziales Engagement zu Gunsten DOMINO großartig finden.
Viele Grüße aus Gläbbisch no Kölle
Regina & Dietmar Nuhn

 

 
37 von David Roth
11/10/2019 11:30 — email

Lieber Rolly, Lieber Benjamin,

Danke!!!

Es war ein wundervoller 11ter Abend, im ersten Teil unglaublich intensiv und im 2ten wieder heller und fröhlich. Ist wie immer schön euch hier zu haben und mit euch Zeit zu verbringen.

Ich habe schon eine ganze Menge begeisterter Rückmeldungen bekommen und freue mich auf euren nächsten Auftritt im Frühling beim Jubiläum von Domino!

Ich wünsche euch eine gute Zeit und bis bald!

Herzliche Grüße

David

 

 
11/10/2019 09:20 — email

Lieber Rolly,
lieber Benjamin,
vielen Dank für den gelungenen Abend bei Pütz-Roth in Bergisch Gladbach. Die Mischung hat es gebracht: Traurig-Besinnliches und locker-Witziges. Kommt bitte bald wieder. Wir sind dabei!
Herzlich
Klaus Widdig

 

 
39 von Rita Luhmann
10/10/2019 23:27 — email

Komme gerade von eurem Konzert bei Pütz Roth.
Es war sehr sehr schön. Viele nachdenkliche Texte und Gedanken. Vielen Dank für diesen wirklichen schönen Abend.

 

 
40 von Willi Does
21/09/2019 11:53 — email

Habe mir als aktueller Präsident von Emmaus Europa die unteren Zeilen aus deinem Lied "geklaut"

Europa ohne Jrenze, Europa ohne Kreech.
Europa ohne Chauvi-Stuss: Dat wor ne lange Wääch.

das Lied hast du am vergangenen Samstag bei unserem 60. jährigen Emmaus - Fest zwar nicht gesungen, aber eure Lieder von Itzig Manger sind vielen unter die Haut gegangen.
Wir haben noch einen langen weg vor uns zu einer friedlichen und gerechten Welt und ihr beide , Benjamin und Rolly seid unsere Emmaus Wegbegleiter. Wir brauchen Lieder und wir brauchen eure Lieder.
Einmal mehr konnte ich bestaunen, wie excellent Benjamin sein Instrument beherrscht, er spielt wie Samt und Seide, und eine Stimme ebenso, lieber Rolly ,