Rolly Brings

Wenn ihr Zeit habt schaut doch mal in meine alten Gästebücher

 Archiv Gästebuch

 

 


Bitte tragt euch ein. (Felder mit * sind Pflichtfelder)
 


versteckt
als

Captcha

 

 

 

 

 

 

 

<< < 39 40 41 42 43 > >>
 
 
 

 
801 von Rolf Müller
14/07/2006 14:06 — email

Hallo Rolly,
es war schön Sie nach so langer Zeit mal wiederzutreffen. Ich hoffe das bis zum nächsten Treffen nicht wieder soviel Zeit (über 20 Jahre )vergeht.

Viele Grüße
Rolf Müller

 

 
802 von Andreas Goerke
01/07/2006 01:33

Hallo Rolly, dein Auftritt auf der Dachecker - Demo in Köln, war erste Sahne. Leg mit deinen Liedern weiter den Finger in die Wunden - Für Frieden, soziale Gerechtigkeit und gegen Rassismus

 

 
803 von Manni Huppertz
07/04/2006 15:28 — email

Leeven Rolly,
ich wullt mich nur noch ens op dinger Sigge he blecke losse un dir un dem Jaby richtisch schöne Oster-Fierdäch wünsche.

Ne schöne Jross vum

Manni un Famillich

 

 
804 von Schmahl
09/03/2006 17:12 — email

Hallo zusammen,
leider werden die Gästebücher immer wieder mit Spam Mails zugemüllt...
Aus diesem Grund stellen wir um.
Nach dem Eintrag werden wir den Gästebucheintrag prüfen und ggf. freigeben.

Liebe Grüße
Der Webmaster

 

 
805 von GG
26/02/2006 08:40 — email

Hallo Rolly,

maach et wie de Sonneohr:
Zäll de helle Stunde nor.

GG

 

 
806 von Rolly Brings
23/02/2006 18:56

Hallo Eberhard,

ja, so spielt das Leben. Da kennst Du schon ein paar Jahre meine Stimme und Texte, um mich auf einem Jubelfest kennenzulernen.
Seit einiger Zeit sichte ich meine Tagebucheintragungen seit 1973; ich denke, dass 2008 (spätestens) "logbuch 2" geschrieben und zum Teil vertont sein wird.
Ich bin selbst gespannt, wohin es mich inhaltlich / formal und musikalisch führen wird.
Ich wünsche Dir und Alli Kurzweil beim Hören von "logbuch1" und sende herzliche Grüße
(natürlich auch von Gaby)

Rolly

 

 
807 von Eberhard Kox
23/02/2006 09:32 — email

Hallo, Rolly!
Da finde ich doch beim Durstöbern meiner älteren CDs "Logbuch1"!Die muss ich mir vor Jahren gekauft haben ohne dich zu kennen. Jetzt, nach Rudis Geburtstag, wird ja alles noch viel interessanter! Da kann man mal sehen! Gruß an Gaby! Eberhard

 

 
808 von Schmahl
23/02/2006 00:03

und bald ist dieser Text auch auf den Testseiten zu finden:

Neonazis rus us Kölle!

Mer han Flönz un Spaghetti, mer han Döner un Sushi;

mer drinke Kölsch un Raki, un mänchmol sujar Tee;

mer heiße David, Pitter, Ali un Uschi,

Marie un Sherife.



Mer bedde en d’r Synajoch, em Dom, en d’r Moschee;

mer danze en d’r Hoonstroß un ziddere mem FC;

mer klüngele em Rothuus, mer fiere WJT * -

un mer wade op de KVB.



Mer han et kölsche Hänneschen, de Bläck Fööss un d’r Böll.

Die zwölf Johr’ met dem Schnäuzer – nä – die braaten uns de Höll!

Mer han Edelweißpirate un d’r Willi Ostermann -

un an die kütt keiner dran.



Refrain: Neonazis rus us Kölle!

Neonazis rus us Kölle!

Neonazis rus us Ihrefeld,

denn he well üch keiner han!



Neonazis raus us Köln!



Wir haben Blutwurst und Spaghetti, wir haben Döner und Sushi;

wir trinken Kölsch und Raki, und manchmal sogar Tee;

wir heißen David, Pitter, Ali und Uschi,

Marie und Sherife.



Wir beten in der Synagoge, im Dom, in der Moschee;

wir tanzen in der Hornstraße und zittern mit dem FC;

wir klüngeln im Rathaus, wir feiern WJT * - (* = Welt-Jugend-Tag 2005)

und wir warten auf die KVB.



Wir haben das Kölner Hänneschen, die Bläck Fööss und den Böll.

Die zwölf Jahre mit dem Schnäuzer – nein – die brachten uns die Hölle.

Wir haben Edelweißpiraten und den Willi Ostermann –

und an die kommt keiner ran.



Refrain: Neonazis raus aus Köln! (3X)

denn hier will euch keiner haben!



Text: rollybrings2006
Musik: traditional / John Brown’s body / Glory, glory hallelujah

 

 
809 von Josef Wirges
15/02/2006 17:11

STADT KÖLN
Bezirksvorsteher des Stadtbezirkes Ehrenfeld

Betr.: Nazi-Aufmarsch 04.03.2006 in Köln-Ehrenfeld

Sehr geehrter Herr Brings,

zuerst einmal möchte ich mich recht herzlich bedanken, dass Sie sich bereit erklärt haben, als Erstunterzeichner den Aufruf zu unterschreiben.
Ich werde die Ihnen nochmals beigefügte endgültige Liste an den Deutschen Gewerkschaftsbund zu Händen Herrn Dr. Uellenberg van Dawen weiterleiten.
Der DGB hat es übernommen, diese Liste in den Medien zu veröffentlichen.

Mit freundlichem Gruß

Josef Wirges

IN GEDENKEN AN DIE EDELWEISSPIRATEN
KEINE NEONAZIPROVOKATION IN EHRENFELD

Neonazistische Gruppen wollen am 4. März erneut versuchen, das Gedenken der von der Nazidiktatur Ermordeten und Geschändeten zu entwürdigen.
An der Stelle, wo in Ehrenfeld Jugendliche und Zwangsarbeiter erhängt wurden, wollen Neonazis ihre menschenverachtenden Parolen verbreiten.
Wir rufen alle Kölnerinnen und Kölner auf, sich gemeinsam mit uns am
Samstag, den 4. März 2006
um 08:00 Uhr
an der Bartholomäus-Schink-Straße zu versammeln, um die angekündigte Provokation zu verhindern.

ErstunterzeichnerInnen:

Dr. Wolfgang Uellenberg van Dawen
[DGB Vorsitzender]
Josef Wirges
[Bezirksbürgermeister Ehrenfeld]
Jürgen Roters
[Regierungspräsident i. R.]
Konrad Gilges
[Sprecher des Runden Tisches für Integration]
Martin Börschel
[Vors. der SPD-Ratsfraktion Köln]
Gabriele Hammelrath
[Vors. der SPD Ehrenfeld]
Jean Jülich
[Edelweißpirat]
Rolly Brings
Prof. Dr. Gerd Uhlenbruck
Barbara Deppner
[Vors. der SPD-Bezirksfraktion Ehrenfeld]
Stadtsuperintendent Erich Fey
[Ev. Kirche Köln - Stadtkirchenverband]
Werner Binz
[Vors. der IG Ehrenfelder Geschäftsleute]
Synagogen-Gemeinde Köln
Kirsten Reinhardt
[Vors. der Fraktion Bündnis90 / Die Grünen in Ehrenfeld]
Hannelore Bartscherer
[Vors. des Katholikenausschusses Köln]
Niklats Kienitz
[Vors. der CDU-Fraktion Ehrenfeld]
Elfi Scho-Antwerpes
[Bürgermeisterin der Stadt Köln]
Ridvan Cakir + Mehmet Yildirim
[DITIB Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e. V.]
Winrich Granitzka
[Vors. der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Köln]
Ralph Sterk
[Vors. der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Köln]
Willi Michaelis + Kurt Geuer
[Seniorenvertretung im Stadtbezirk Ehrenfeld]
Pfarrer Victor Heger
[Dechant von Ehrenfeld]
Barbara Moritz
[Vors. der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen im Rat der Stadt Köln]
Johannes Maubach
[Vors. der Bürgervereinigung Köln-Ehrenfeld e. V.]

KÖLN STELLT SICH QUER
Neptunplatz: Kundgebung und Kulturprogramm ab 08:00 Uhr

--------------------------------------------------------
Danke Herr Wirges
und gerne häng ich mich an die Unterschriftenliste
an: Michael Maye - www.coelle.de
Webmaster - Rollybrings.de

 

 
810 von Rolly Brings
13/02/2006 08:57

Hallo Herr Kremer,

Sie sind nicht der Erste, der diese Bitte bzw. diesen Vorschlag äußert.
Danke für das Kompliment bezüglich der "Kinder"-Texte.
Auch ich habe manchmal daran gedacht, diese Lieder mit der Bänd (und Freunden und Kollegen) einzuspielen; Arbeitstitel: "Pänz ..."
Vielleicht kommt es in nicht zu ferner Zukunft dazu, wer weiß?!
Vorerst stehen 2 Projekte an:

1) Unser erweiterter Böll-Zyklus soll nach den jecken Tagen wieder geprobt und an verschiedenen Spielstätten (u. a. in der Kunststation St. Peter) gegeben werden, und

2) eine Produktion von bislang unveröffentlichten Liedern; Arbeitstitel: "Januskopp" - also ernst / heiter; traurig / lustig; dunkel / hell; weinend / lachend ...

Gruß

Rolly Brings

 

 
811 von Peter Kremer
11/02/2006 18:54

Hallo Herr Brings,

seit ich ihr Auftreten und Schaffen verfolge, haben Sie hauptsächlich Konzept-Alben veröffentlicht.
Nachdem ich mich nun mit Ihrem Buch beschäftigt habe, fällt mir auf, dass Sie auch Lieder für Kinder bzw. über Kinder geschrieben haben.
Aber gehört habe ich diese Lieder noch nie - schade!
Dabei spiegeln die Texte eine ganz andere Seite Ihres Wesens wieder, die so in Ihren veröffentlichten CDs (leider) gar nicht sicht- bzw. hörbar wird.
Die Kindertexte sind sehr poetisch und humorvoll.
Wie wäre es, wenn Sie mit Ihrer Band die Lieder
1) Benjamin
2) Charlotte
3) Emil
4) Jonas
5) Louis
6) Lukas
7) Mariechen
8) Ming Pänz
9) Niklaas
10) Rumpelstilzje
11) Simon
12) Wenn einer met meer spille dät
einspielen und auf CD veröffentlichen würden?
Ich bin sicher, ich wäre nicht der Einzige, der sich darüber sehr freuen würde.
Kinderlieder kann es nie genug geben - und Ihre Texte finde ich wunderbar!

Mit besten Grüßen,

Peter Kremer
(aus der Voreifel)

 

 
812 von Rolly Brings
10/02/2006 16:55 — email

Hallo Karin,

gut, dass Du kommen willst.
Ich bin guter Hoffnung: der DGB wird die Organisation der Mahnwache gegen den Neonazi-Aufmarsch übernehmen.
Aus Erfahrung bin ich zuversichtlich, dass viele demokratische Parteien, Initiativen und Institutionen - trotz der relativ knappen Zeit - ihre Mitglieder aufrufen werden, die Mahnwache zu unterstützen.
Jetzt muss nur noch die demokratische Presse Kölns mitmachen.
Es gibt also noch viel zu tun ...

Liebe Grüße

Rolly Brings

 

 
813 von Karin Altmann
10/02/2006 15:56

Lieber Rolly,
liebe Bänd,

ich hoffe, dass deinem Aufruf, den Neonazis eine Mahnwache entgegen zu setzen, recht viele Menschen unserer Stadt Köln folgen werden - besonders viele VIPs und PROMIs, die mit ihrem KÖLSCH-SEIN Ansehen und hohe Einkünfte genießen.
Dass die Neonazis um WORCH ausgerechnet am Samstag, 4. März 2006 morgens sich am Mahnmal für die ermordeten Edelweißpiraten versammeln wollen, zeigt, dass sie sich sehr sicher, also im Aufwind fühlen.
Kein Wunder - bei der derzeitigen Lage und Politik!
Du hast es geschafft, im November 1996 viele BürgerInnen zum Konzert vor der Synagoge zu holen - also wirst du es auch schaffen, viele Leute morgens zur Mahnwache gegen die dreisten Neonazis zu mobilisieren.
So Gott will, werde ich natürlich auch das sein.
Danke für deine Initiative -

Karin

 

 
07/02/2006 15:51 — email

STADT KÖLN
SCHULVERWALTUNGSAMT
Stadthaus Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln

JUGEND- UND SCHÜLERGEDENKTAG
FÜR DIE OPFER DES NATIONALSOZIALISMUS
AM 27. JANUAR 2006

Sehr geehrter Herr Brings,
[sehr geehrte BÄND],

ich möchte mich bei Ihnen für die Teilnahme am Jugend- und Schülergedenktag 2006 ganz herzlich bedanken.
Vieles von dem, was dort präsentiert wurde, ist nur aufgrund einer großen Einsatzbereitschaft und eines außergewöhnlichen Engagements entstanden.
Es ist interessant zu sehen, wie beeindruckend und vielfältig dieses bedrückende Kapitel der deutschen Geschichte dargestellt worden ist.
Die Erinnerung an die dunkelsten Jahre der deutschen Geschichte wach zu halten, ist und bleibt eine wichtige Aufgabe der Deutschen.
Aber es geht nicht nur darum, die Erinnerungen aufrecht zu erhalten, sondern auch den Menschen für die Zukunft etwas mitzugeben.
Dass sich so etwas nicht wiederholen darf, steht außer Frage!
Um besser verstehen zu können, ist besondere Aufklärungsarbeit bei Schülern und Jugendlichen gefragt.
Der beste Weg das zu vermitteln, ist die Interaktion zwischen Jugendlichen.
Durch unser Projekt ist ein weiterer Schritt in diese Richtung gelungen.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Gabriele Zimmermann

 

 
815 von Yvonne
06/02/2006 14:46

Hey, hab gehört, ihr seid auch bei der Mahnwache am Bahnbogen (Bartholomäus-Schink-Straße), wenn die unsäglichen Neonazis aufmarschieren wollen.
Prima! Ich werde auch versuchen, da zu sein.

Liebe Grüße

Yvonne

 

 
816 von Monika Köster
26/01/2006 16:40

Hallo Herr Brings,
Ihr Beitrag zum Jugend- und Schülergedenktag in der Aula des FWG war sehr eindrucksvoll - und sehr wichtig.
Das Bild MASKEN und Ihr Lied haben mich über Karneval und Tradition in Köln nachdenklich werden lassen.
Die Ballade über die EDELWEISSPIRATEN habe ich zwar schon oft gehört - aber ich erlebe sie immer wieder neu.
Was war mit Benjamin?
Vielleicht erlebe ich Sie alle zusammen, wenn die Neonazis in Köln (Anfang März 06 glaube ich) mal wieder einen Aufmarsch wagen?!

Vielen Dank und alles Gute,

Monika

 

 
817 von Rolly Brings
19/01/2006 23:32 — email

Hallo Konrad,

schön, dass Ihnen die "Rhingprumenad" gefällt. Ich stimme Ihnen zu - es ist eine Liebeserklärung mit Haken und Ösen; geschrieben habe ich das Lied extra für unsere Böll-Konzertreihe, weil Heinrich Böll gerne diese Promenade ging - das Booklet unserer Böll-CD zeigt ja das schöne Foto.

Zu Ihrer Frage nach "fifty-fifty":
Der Kabarettist WILFRIED SCHMICKLER wird am Freitag, den 31. März 2006
sein Programm DANKE
im Forum der Gesamtschule Weilerswist geben.
Die offizielle Ankündigung wird in Kürze auf dieser HP unter "Termine" zu lesen sein.

Gruß

Rolly Brings

 

 
818 von Rolly Brings
15/01/2006 22:22

Hallo Konrad,

den Text des Liedes "Rhingprumenade / Rheinpromenade" werde ich Michael Maye (Webmaster Schmahl) schicken - und der wird sicherlich so nett sein, den Text bei "Texte" einzubinden.
Das Lied "Wat söke uns Dräum? / Was suchen unsere Träume?" gibt es noch nicht auf Tonträger - aber wir arbeiten dran.
Ich wünsche noch viel Spaß beim Schmökern im Buch "Och dat, mi Hätz, es kölsch".
In ihm werden Sie all die Stimmungen finden, in denen ich mich in den letzten 30 Jahren befunden habe. Wie Sie schon bemerkten: Resignation war (fast) nicht dabei.

Rolly Brings

 

 
819 von Konrad Baes
15/01/2006 15:55

Hallo Rolly Brings & Bänd,

ich hoffe, dass ich nicht nerve - aber könntet Ihr den Text der "Rhingprumenad / Rheinpromenade" nicht auf der Seite "Texte" veröffentlichen?
Das Lied geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf bzw. aus dem Ohr.
Gerade habe ich in Rollys Buch "Och dat, mi Hätz, es kölsch" geschmöckert.
Der Text "Wat söke uns Dräum? / Was suchen unsere Träume?" ist ein richtiges Stück Poesie; für mich ein wenig traurig, aber anrührend.
Ich bin sicher, dass die leichte Melancholie bei Rolly aus Wissen - und nicht aus Resignation geboren ist.
Kann man diesen Titel auf Tonträger bekommen?

Den "Terminen" entnehme ich, dass Ihr beim Schülergedenktag auftreten werdet - das passt zu Eurem bisherigen, jahrlangen Wirken in der Stadt Köln.

Freundliche Grüße

Konrad Baes

 

 
820 von Rolly Brings
13/01/2006 00:35

Liebe Katja,

wir wünschen Dir viel Erfolg bei der Arbeit über die Edelweißpiraten.

Alles Gute,

Rolly Brings & Bänd