Rolly Brings

Wenn ihr Zeit habt schaut doch mal in meine alten Gästebücher

 Archiv Gästebuch

 

 


Bitte tragt euch ein. (Felder mit * sind Pflichtfelder)
 


versteckt
als

Captcha

 

 

 

 

 

 

 

<< < 3 4 5 6 7 > >>
 
 
 

 
81 von Cafe Augentrost
07/12/2017 19:10 — email

Lieber Rolly, lieber Benjamin - danke für Euren wunderbar humorvollen Vortrag in einträchtiger "Vater & Sohn op Kölsch"-Besetzung. Das Jahr kann für uns eigentlich nur stimmungsvoll und gut zu Ende gehen, wenn Ihr Euer traditionelles Jahresendzeitkonzert in unserem Haus gespielt habt! Wie immer wunderbar!!
So wünschen wir Euch alles Liebe und ein schönes Weihnachtsfest und sind gespannt auf das Programm im nächsten Jahr. Häzzliche Jröß us Bocklemünd,
Lea & Frank im Cafe Augentrost am Westfriedhof

 

 
82 von Michael Serrer
07/12/2017 16:23 — email

Rolly und Benjamin Brings haben Böll auf ganz besondere Weise lebendig werden lassen. Anlässlich des 100. Geburtstages des Literaturnobelpreisträgers und Kölner Ehrenbürgers gab es einen Abend in der NRW-Landesvertretung in Berlin, und dort haben die beiden ihre Vertonungen von Böll-Gedichten auf Kölsch vorgestellt. Das war sehr eindringlich! Vielen Dank!!

 

 
83 von Martin Brings
02/12/2017 22:33 — m.brings at me dot com

Lieber Rolly,

Euch nach so vielen Jahren wiederzusehen und dann auch noch zu so einem Anlass, ist mit Sicherheit eines der Highlights dieses Jahres.
Wir freuen uns schon jetzt riesig, Euch bald zu besuchen, um in Ruhe ze schwade...

Liebe Grüße von Martin und Nicole

 

 
84 von Sabine + Dieter Brings
02/12/2017 15:15 — email

Liebes Bruderherz, lieber Neffe Benjamin,
die gestrige Performance im Cafe Augentrost hat unser Herz bewegt - et wor su richtig schööööön.
Wir freuen uns schon auf die angekündigten "Schrägen Liebeslieder".
Nochmals vielen Dank - auch von dem übrigen Brings-Clan

 

 
85 von Monika
23/11/2017 14:09

Vielen Dank an Rolly und Benjamin Brings für die gelungene Gedenkveranstaltung an die ermordeten Edelweißpiraten und Zwangsarbeiter in Ehrenfeld. Gerade in Anbetracht des aktuellen Rechtsrucks ist es wichtig, an die Zeit des Nationalsozialismus zu erinnern. Never Again!
Viele Grüße und bis bald!
Monika

 

 
20/11/2017 12:00 — email

Sehr geehrter Herr Brings, lieber Benjamin Brings,

vielen Dank für den wunderbaren Freitag Abend. Die Rückmeldung der Gäste war unglaublich gut, viele waren sehr berührt von den Texten und dem Leben von Itzig Manger.

Liebe Grüße aus der Buchhandlung Domstraße!

Ihre Claudia Zanolli

 

 
87 von Ackerschott Bärbel
20/11/2017 07:54 — email

Lieber Rolly, lieber Benjamin,
Euer Konzert im Notel war mal wieder ein toller Erfolg. Vielen Dank, Ihr Patenonkel!
Wir, das Team, und 90 Gäste hatten einen heiteren und besinnlichen Nachmittag. Es ist immer wieder toll, dass wir alle mitsingen dürfen und können. Es hat richtig Spaß gemacht!

 

 
88 von Werner Jung
19/11/2017 22:08 — email

Rolly und Benjamin bei der Museumsnacht im EL-DE-Haus! Es begann, wie bei seinen bisherigen Auftritten im NS-Dokumentationszentrum mit dem EL-DE-Haus-Lied, das an diesem Ort eine besondere Wirkung entfaltet.
Dann präsentierten Vater und Sohn ihr aktuelles Programm "Dunkelgold" - mit wunderschönen Gedichten von Itzig Manger, dem großen jidischen Schriftsteller. Rolly hat die Gedichte mit wunderschönen Melodien vertont. Benjamin zeigte große Spielfreude, ein begnadeter Gitarrist . So wurde es ein schöner, aber auch nachdenklicher Abend - zeigte er doch auch die Schönheit der jiddischen Kultur und Literatur, die durch die Nazis zerstört wurde. Daran zu erinnern, ist ein großes Verdienst von Rolly. Es ist wunderbar einen derart interessierten und engagierten langjährigen Weggefährten und Freund zu haben.
Herzliche Grüße
Werner

 

 
89 von Ulrike Felder
19/11/2017 11:05 — email

Lieber Rolly, lieber Benjamin
herzlichen Dank für den wunderschönen Abend bei Pütz/ Roth am 16.11.
Ich war das zweite Mal dabei, fand es wieder sehr berührend.
Freue mich schon auf Mai 2018.
Ich werde euch meinen Freunden weiterempfehlen.
Herzliche Grüße
Ulrike

 

 
90 von Heinz-Günter Gronemeyer
18/11/2017 16:47 — email

Danke für den schönen Abend am 16.11.2017, es hat allen Gästen gut gefallen und wir sind gern wieder mit dabei und wünschen weiterhin Gesundheit und Freude am Weitermachen.

 

 
91 von Etelka Krüger
17/11/2017 12:03

Danke für den schönen Abend bei Pütz Roth. Es war wieder einmal toll. Danke auch für euer Engagement für Domino

 

 
17/11/2017 11:39 — email

Vielen Dank Rolly & Benjamin für den stimmungsvollen Abend gestern beim Benefizkonzert "Vater & Sohn op Kölsch".
Ich war ja sehr gespannt, ob die Stimmung der tollen Vorstellung des letzten Jahres "Fabel auf Kölsch" wieder erreicht würde. -Und Ja, das wurde sie-
Schon beim ersten Stück sangen alle (Männlein wie Frauchen)kräftig mit. Das war schon ein vielstimmiger "Mitsing-Abend" untermalt mit besinnlich, tiefgründigen Texten von Vater & Sohn.

Christel findet es richtig schade, dass sie den gestrigen Abend nicht miterleben konnte.

Ganz liebe Grüße, eine riesen Dank von DOMINO
und ein Wiedersehen im Mai 2018,
Jürgen & Christel Kurth

 

 
08/11/2017 20:05 — email

Rolly und Benny im EL-DE-Haus, einen passenderen Ort gibt es nicht, um das gleichnamige Lied zu präsentieren, das mich jedes Mal aufs Neue tief bedrückt und beeindruckt.

Danach ging es aber mit der wunderschönen Poesie Itzik Mangers weiter, ihr habt seine (fast) vergessene und verlorene Welt für kurze Zeit wieder aufleben lassen.

Ich war derart von der Musik gefangen, dass ich mir den interessanten Veranstaltungsort, das Geschichtslabor, gar nicht näher angeschaut habe, da hätte es viel zu entdecken gegeben!

Für mich war Euer Auftritt das Highlight der Museumsnacht!

Liebe Grüße
Silvia

 

 
94 von Julian und Sascha
05/11/2017 11:28

Lieber Rolly,
lieber Benjamin,

euer Konzert gestern Nacht im Geschichtslabor des NS-Dok anlässlich der Kölner Museumsnacht 2017 war einfach mitreißend.
Mer verjesse nit / Wir vergessen nicht -
Itzik Mangers Dunkelgold.
Poesie, Musik, Erzählungen: Wir haben Marc Chagalls Menschen und Engel duch den Raum fliegen gesehen - so lebendig war euer Vortrag.
Danke!

Bis bald -
Julian und Sascha

 

 
95 von Manfred Kaune
30/10/2017 12:47 — email

Lieber Herr Brings, Sie haben am 1.10.2017 anlässlich des Jubiläums "100 Jahre Westfriedhof" Ihren Kölschen Dudedanz mit Ihrem Sohn vorgetragen. Die Reaktionen der Gäste waren sehr positiv. Sie sind immer authentisch und gehen respektvoll mit diesem Thema und mit den Menschen um. Texte und Musik sind teilweise melancholisch, teilweise traurig, teilweise aufrüttelnd und mahnend, aber immer auch versöhnlich und lebensbejahend. Dankeschön! Herzlichen Gruß Manfred Kaune

 

 
96 von Manfred Grimm
24/10/2017 10:10 — email

Lieber Rolly,

der Auftritt mit Deinem Sohn Benjamin mit dem neuen Programm "Vater & Sohn" in unserem Dünnwalder Jugendheim ist wieder SUPER angekommen. Recht herzlichen Dank für für Eure lange und kräftige Unterstützung für Eure eigenen sozialen Projekte und auch für unser "Dünnwalder" Anliegen zum Erhalt dieses Jugendheims in der Von-Diergardt-Straße.
Wir freuen uns schon auf Eure nächsten Auftritte wieder hier in Dünnwald.
Manfred Grimm
Verein der Freunde und Förderer St. Hermann-Joseph zu Köln-Dünnwald e.V.

 

 
97 von Lydia Jansen
22/10/2017 14:03 — email

Lieber Rolly,
am Freitag, 13.10.2017 waren Benjamin und Du mit dem Programm "Vater und Sohn op Kölsch" bei uns im Jugendheim in Köln-Dünnwald. Du sorgst wieder dafür, dass Erich Ohser, bekannt unter dem Pseudonym E.O. Plauen, nicht vergessen wird. Auch hier haben die Nazis ein Menschenleben zerstört. Danke, dass Du diesen Menschen wieder Deine Stimme gibst. Danke, dass Du Dich immer wieder solcher Projekte annimmst. Benjamin und Du haben "Vater und Sohn" wieder lebendig werden lassen. Wir haben viel gelacht und geschmunzelt. Danke auch dafür. Anschließend hast Du uns auch noch Deine Klassiker zum Besten gegeben und alle haben kräftig mitgesungen
Es war ein sehr schöner Abend. Wir, der Förderverein des Jugendheims in Köln-Dünnwald freut sich Euch beide wieder nächstes Jahr im Jugendheim begrüßen zu dürfen.
Vielen Dank für Dein Engagement.
Ganz liebe Grüße aus Dünnwald vun der Schäälsick!
Lydia im Namen des Fördervereins Jugendheim St. Hermann-Joseph.

 

 
98 von Schneider
20/10/2017 13:17 — email

Lieber Rolly & Benjamin Brings,
Ihr Konzert am 1. Oktober 2017 auf der 100-Jahr-Feier des Westfriedhofs hat mir gut gefallen. Ihre Musik: dem Anlass angemessen, angenehm anzuhören, Ihre Texte: passend, mit Tiefgang, zum Nachdenken. Authentisch, weil Sie sich mit dem Westfriedhof verbunden fühlen. Ich bin nicht kölsch-fest, deshalb war es gut, die Texte währenddessen nachlesen zu können. Danke für dieses schöne Erlebnis!

 

 
99 von Roswitha und Hermann Kammler
19/10/2017 18:59 — email

Leeve Vatter, leeve Son, et wor widder shön. Vielen Dank för de ärch staatse Nommedach am 15.10.2017 bei der Domenikaner. Mer woren jetzt dat 3. Mol dobei, un et wor emme direktemang staats. Domet beim nächste Ens jet mie do sin, fange me jetz alt an, all Lück mobil zo maache. En schön Zick, die Zwei met dem Drohtesel

 

 
100 von Birgit Weihbrecht
18/10/2017 18:16

Liebe Brings Father and Son, euer Konzert auf dem Westfriedhof war ergreifend und schön. Ein wunderbare Auswahl an Liedern und Erzählungen in einem Kölsch, dass man so nur noch selten hört - ich musste manchmal die Übersetzung anschauen!
Weiter so, solche Werke braucht der Mensch!