Rolly Brings

Wenn ihr Zeit habt schaut doch mal in meine alten Gästebücher

 Archiv Gästebuch

 

 


Bitte tragt euch ein. (Felder mit * sind Pflichtfelder)
 


versteckt
als

Captcha

 

 

 

 

 

 

 

<< < 3 4 5 6 7 > >>
 
 
 

 
81 von Bella
12/10/2017 19:01 — email

Sehr geehrter Herr Brings,
wir haben uns in Windeck bei der Veranstaltung kennengelernt.

Bezüglich unseren eventuellen Auftritt am 10.11 in Köln, beim Gedenken an die Edelweisspiraten ist folgendes zu berichten :

Leider ist ein Teil des Ensembles anderweitig verpflichtet, ich kann aber mit dem Akkordeonspieler Daniel Marsch ein Paar Lieder auf jiddisch singen - welche das sind, können wir noch besprechen.

Wir würden uns freuen, bei diesem Gedenktag aufzutreten, um die Sache zu unterstützen - wie auch 2016 beim Auftritt beim Edelweisspiratenfest.

Ich maile noch einen Link zu unserem letzten Video in Youtube.

Herzliche Grüsse

Bella Liebermann und Ensemle Kol Cole
(Webseite: KolCole.de)

 

 
11/10/2017 10:16 — email

Lieber Rolly, lieber Benjamin! Ein Wunschkonzert zu meinem beruflichen Abschied- wunderbar gelungen!!! Und das, obwohl Ihr in Düsseldorf aufgetreten seid. Respekt dafür, aber nicht nur dafür: es war eine wunderbare Präsentation von ja eher unbekannten Gedichten Heinrich Bölls. Rollys engagierte sehr persönliche Einführung in die Texte und die wichtigen Verweise auf das aktuelle Geschehen, grossartig! Danke für diesen bewegenden , intensiven , klugen und musikalisch schönen Auftritt. Ein großes Erlebnis.

 

 
83 von Mechthild Tillmann
08/10/2017 20:52 — email

Dunkelgold - die Melancholie es jüdischen Dichters Itzik Manger - verzückte und rührte die Gäste in der Gedenkstätte für Landjuden an der Sieg in Windeck-Rosbach. Vom Mitsummen bis zur tränenerstickten Stille war es für alle ein unvergesslicher Nachmittag. Danke an Benjamin und Rolly Brings. Es ist großartig, dass es euch, eure Musik und euer Engagement gibt.

 

 
84 von Kerstin Haase
05/10/2017 16:30

Lieber Rolly, lieber Benjamin,

es war mir eine Freude, Euch am 28.09.2017 im Haus Menden begrüßen zu dürfen. Der Abend war ein sehr gelungener Auftakt für unsere neue Spielzeit. Das Publikum - und nicht zuletzt ich - waren total begeistert.
Ich freue mich schon jetzt auf den Termin am 27.03.2018 in der Stadtbücherei. Dort werdet Ihr in Zusammenarbeit mit der VHS Rhein-Sieg das Programm "Vater und Sohn" zeigen.
Außerdem bin ich mir sicher, dass wir uns auch nochmal bei einer Veranstaltung des Kulturamtes sehen werden.

Vielen lieben Dank nochmal!

Schöne Grüße
Kerstin
(auch bekannt als "Et ahle Wiev vum Ihrefeld")

 

 
85 von Anna Meurer
02/10/2017 11:59

Lieber Herr Brings,

bisher war der Westfriedhof der Ort, an dem ich das Grab meines Mannes besuchte.
Ihre Lieder, die Sie mit ihrem Sohn Benjamin gestern in der Trauerhalle zum 100-jährigen Festakt für den Westfriedhof gesungen haben, zeigten mir, dass dieser mir so vertraute - aber doch unbekannte - Ort ein Geschichtsbuch ist.
Das alles habe ich nicht gewusst.
Dank Ihnen sehe ich nun den Westfriedhof mit anderen Augen und anderem Wissen.
Danke.
Ihre Anna Meurer aus Ehrenfeld

 

 
86 von Ulf
25/09/2017 13:01 — email

Leeven Rolly vum Stamme Brings,
natörlich künnm'r us Königsdorf och schrieve.
ävver am leevcher rieserm'r uns Begeisterung för Ding Auftritte zo tosendem Applaus.
No dann, he dann noch einige Wööd zo Dinge Darbietung em Hildebold - Zentrum –
effe rappelich, äch wat fürs kölsche Hätz, widder a unvergessener Ovend met Rolly Brings – noch eimol danke doför ( jood esu??? ;-)))
Blecke m'r widder em kommenden Frühjahr...
Karin un Jochen – Marlene, Karin un Ulf

 

 
87 von Clara
25/09/2017 11:39

Lieber Rolly!
Ich schreibe lieber in Hochdeutsch,dat Kölsche ist bei mir nicht ganz ohne Knubbele..Dein Vater und Sohn-Auftritt-allerdings ohne Sohn Benjamin-hat mich nach Königsdorf gebracht.
Du hast mit deinem Programm das Publikum begeistert,sie haben fleißig mitgesungen-ich auch...
Mit Vater und Sohn verbinde ich Kindheitserinnerungen und Bildbeschreibungen,
die ich in der Schule mit meinen Schülern gemacht habe.Allerdings wusste ich damals nichts über die politischen Hintergründe. Die kenne ich durch dich Rolly und dafür bin ich dir dankbar.Dass ein so wunderbarer, humorvoller Mensch und Künstler,wie Erich Ohser,mit einem so traurigen Schicksal uns bis heute so viel Lachen und Freude schenken kann....
Du hast es verstanden,zusammen mit deinem Sohn Stefan die Illustrationen durch die kölschen Texte mit viel Witz und Humor noch zu steigern.Interessant waren auch deine persönlichen Lebensepisoden aus der famillich,
und die songs waren natürlich auch super.
Danke für den wunderbaren Abend Clara

 

 
88 von Ute Mayer
23/09/2017 18:12 — email

Lieber Rolly, war wieder mit meiner Nachbarin und es war wieder schön. Wir freuen und auf ein Wiedersehen in Königsdorf.

Vielen Dank

Ute

 

 
23/09/2017 16:17 — email

Leeven Rolly,

domit Do widder noh Künnigsdörp küss und nit us Frack etwa ene Termin in Düsseldörp annimms, he minge Indraach:

(Isch wäßele ens in et Huhdütsch, weil isch dat besser schrieve kann.) Dein Auftritt war wirklich stark! Mir und auch meiner Lebensgefährtin Elisabeth hat sehr gefallen, wie Du witzige und nachdenkliche Geschichten aus Deinem und anderer Leutes Leben mit teils hintergründigen Stücken zum Mitsingen und Songs und Textpassagen mit klaren politischen Aussagen verbindest.

Toll, dass Du ein Musiker mit so verlässlich klarer humanistischer Haltung bist!

Vielen Dank dafür!
Jürgen

 

 
90 von Sarah
18/09/2017 13:12

Lieber Rolly,
lieber Benjamin,

dem können wir uns nur anschließen, uns hat es am Samstagabend in Kall auch sehr gut gefallen!

Eine gelungene Mischung zum Lachen und Nachdenken. Vielen Dank dafür und hoffentlich sieht man euch noch einmal wieder im Saale Gier :)

Lieben Gruß
Sarah

 

 
91 von Trimborn Hannelore
18/09/2017 12:08 — email

Halo lieber Rollx & Benjamin !
Ihr hattet am Samstagabend in Kall in der Gaststätte Gier euren Auftritt
Vater und -Sohn op Kölsch

Es war ein wunderschöner und gelungener Abend.
Wir haben sehr schön mit euch gesungen und gelacht.Ich würde mich sehr feuen, euch demnächst nochmals in Kall wieder zusehen.
Lieber Gruß
Hannelore

 

 
92 von Conny Burmeister
17/09/2017 16:04 — email

Lieber Rolly,lieber Benjamin,

ich kann mich den Worten von Friedbert Müller nur
anschließen! Ihr habt uns einen tollen Abend geschenkt! Vielen Dank dafür und hoffentlich ein Wiedersehen im Saale Gier!!!
Liebe Grüße,Conny

 

 
93 von Friedbert Müller
17/09/2017 09:54 — email

Sehr angenehmer,entspannter, lustiger, nachdenklicher und zum Teil auch melancholischer Abend in der altehrwürdigen Kneipe Giers in Kall. Kann man nur weiter empfehlen.

 

 
94 von Julian und Sascha
15/09/2017 22:22

Liebes Duo,
Lieber Rolly,
lieber Benjamin,

wir sind sehr gespannt auf euren Auftritt im EL-DE-Haus.
Natürlich werden wir am 10. November am Mahnmal für die ermordeten Zwangsarbeiter und die Widerstandsgruppe aus Ehrenfeld sein.

Edelweißpirate sin treu.

Alles Liebe

Julian und Sascha

 

 
95 von Uschi + Marco
15/09/2017 11:34

Lieber Rolly,
lieber Benjamin,

endlich ist die Sommerpause vorbei und eure Auftritte fangen wieder an.
Ihr habt ja viel vor bis zum Jahresende:
Memento mori - Dunkelgold - Fabeln auf Kölsch - Vater & Sohn op Kölsch - Mer verjesse nit.
Besonders freuen wir uns auf euren Auftritt im NS-Dok (EL-DE-Haus) anlässlich der Museumsnacht Köln 2017.
Wir wünschen euch viel Erfolg - und viel Publikum, denn so etwas wie euch gibt es in der Kölsch-Szene nicht noch einmal.

Uschi + Marco

 

 
23/08/2017 10:46 — email

Hallo Herr Brings,

danke nochmals für Ihr Zustimmung soeben, ich siehe, dass Sie gerade Dunklegold auf Ihre Homepage-Seite angeben.

Hier meine "spanische" Übersetzung, ich hoffe ich kann Ihnen es als Anlage einfügen.

Viele Grüsse / Alfonso Ortiz

 

 
97 von Mara Schneider
13/08/2017 19:57

Lieber Herr Brings,

soeben habe ich in dem Anthologie-Band

Versnetze_zehn
Deutschsprachige Lyrik
der Gegenwart
Herausgegeben von Axel Kutsch
Lyrik im Verlag Ralf Liebe, Weilerswist, 2017

Ihren Text
Wat söke uns Dräum? / Was suchen unsere Träume?
gefunden und gelesen.

Welch eine Sprache!
Welch ein Rhythmus!
Welch eine Aussage!
Nicht nur als Liedtext - auch als Gedicht, schwarz weiß im Buch - atemberaubend.

Danke!

Ihre Mara Schneider (Düsseldorf)

 

 
98 von Heike Schmidt
10/07/2017 21:11

Lieber Rolly, lieber Benjamin,
vielen Dank für den wunderschönen Abend "Memento Mori" aus Anlass des "Abend des Ehrenamtes" unserer Hospizgruppe Sinnan. Eure Lieder "ne kölsche Dudedanz" und vor allem die Hintergrundgeschichten dazu klingen lange nach. Gerne jederzeit wieder!

 

 
99 von Jana Zorn
04/07/2017 13:45 — email

Lieber Benjamin, lieber Rolly,
einen ganz lieben Dank an Euch - auch im Namen der Streikenden aus dem Einzelhandel der Region - für Euren tollen Auftritt gestern auf unserer Streikkundgebung in Köln. Ihr habt mit Euren Texten, den Beschäftigten aus der Seele gesprochen! Ein toller Auftakt für unsere anschließende Demo in die Innenstadt! Beste Grüße Jana Zorn (ver.di Köln, Fachbereich Handel)

 

 
100 von Martin Saes
03/07/2017 13:26 — email

Hallo Rolly, Benjamin, vielen vielen Dank fuer das super persoenliche Konzert, dass Ihr speziell fuer uns als Ehrenamtliche Sterbebegleitungs Mitarbeiter von den Malteser Sinnan Hospiz Dienst gegeben habt. Es waren sehr persoenliche einfuehlsame Lieder, wirklich außerordentlich passend zu unsere Taetigkeit und wir konnten noch selber mitsingen. Eine besondere exclusive Erfahrung! Danke, Martin Saes